Der Dienstag dichtet, Wortverschwender

Jeden Dienstag gibt es bei Katha ein selbst geschriebenes Gedicht und ich schließe mich dem gerne an.

Mit von der Partie sind bisher:

Stachelbeermond
Mutigerleben
Wortgeflumselkritzelkrams
Werner Kastens
Findevogel
Berlin Autor
Nachtwandlerin
Lindas x Stories
La parole a été donnée à l’homme
Gedankenweberei
Emma Escamila
Wortverdreher
Lebensbetrunken
Vienna BliaBlaBlub
Heidimarias kleine Welt
Traumspruch
Red Skies over Paradise

und Your mind is your only limit


Wortverschwender

und immer wieder

schreibe ich

Wort um Wort

verwerte sie

verändere sie

verfälsche sie

verschwende die Worte

als wenn sie unendlich

wären – umgebe

mich damit – bringe

sie soweit ich kann unter

die Leute – werfe damit

um mich – versuche

jeden zu treffen

doch was

wenn die Wörter

gezählt sind

jedes einzelne

zählt

was wenn ich morgen

mein letztes Wort

hätte

alle aufgebraucht

verwortet

ich würde

es schreiben

mit einem

Rechtschreibfehler

zur Erinnerung

und

als letzte

Prowokation

Alles neu macht der Mai, Schreibkraft

Alles neu macht der Mai ist eine Schreibaktion von

Lyrimo.

Hier mein Beitrag zu: Schreibkraft


Schreibkraft

die Magie des Schreibens

liegt nicht in den Buchstaben

sondern in der Kunst

sie auf dem Papier zu ordnen

die Magie des Schreibens

liegt nicht in den Worten

sondern in der Achtsamkeit

einen Gedanken zu konzentrieren

die Magie des Schreibens

liegt nicht in den Formulierungen

sondern in dem Drang

eine Intention zu gebären

die Magie des Schreibens

liegt nicht in einem Text

sondern in der Kraft

die zwischen den Zeilen steckt

Tanzen ist …

Noch ein Nachtrag zu meinem Workshop „Brief an den Tanz“

Tanzen ist…

ist Schreiben

mit dem Körper

ist Kommunikation

jenseits von Worten

ist ein innerer Dialog

mit Extremitäten

ist ein Abenteuer

mit dem eigenen Ausdruck

ist die Überwindung

der eigenen Peinlichkeit

ist die Expression

der eigenen Innerlichkeit

ist das Bewegen

ungedachter Gedanken