Der Dienstag dichtet, Herzschmelze

Jeden Dienstag gibt es bei Katha ein selbst geschriebenes Gedicht und ich schließe mich dem gerne an.


Herzschmelze

Herzschmelze

Tauwetter für

Zweisamkeit

zunächst nur ein paar

Trauertropfen

die sich lösen und

und im Vorhof

in systolische Untiefen fallen

mit der Gefahr einer

Angstthrombose

mit dem Unbehagen

steigt die Innentemperatur

Rinnsale rinnen Rinnen

in die schützenden Kammern

zeichnen zukünftige Narben

in den Erinnerungsmuskel

der erste Herzrutsch

stoppt nicht einmal mehr

an der Kniekehle

nun hält keine Klappe mehr

wenn der Herzdamm

gebrochen ist

bleibt nur noch

mit venenden Fahnen

unterzugehen

Glück

Ich wünsche allen Leser*innen ein schönes, friedvolles und erfüllendes neues Jahr.

Hier eine kleine Portion Glück zum Jahresanfang.

img_0857

 

Das Glück bevorzugt ganz gewiss

stets den, der vorbereitet ist.

So denk stets dran und sei bereit,

wichtig ist Aufmerksamkeit.

Denn das Wichtigste kommt oft,

plötzlich und ganz unverhofft.

Verschließe niemals Deine Augen,

manchmal reicht es schon zu Glauben,

doch suchst Du Glück, Zeit Deines Lebens,

dann suchst Du sicherlich vergebens.

Denn das Glück, ganz unbeschwert,

findet Dich, nicht umgekehrt.

Trifft es Dich, so wirst Du staunen,

wie nah es war: vor Deinen Augen.

Denn das Glück, ganz ohne List,

stets in Deinem Herzen ist. 

Drum kann’s, so lehrt es uns das Leben

kein größeres Glück als Liebe geben. 

(Ein älteres Gedicht aus dem Jahre 2001)