Der Dienstag dichtet, Das (W)under der Stille– Alphabet der Stille – W

Jeden Dienstag gibt es bei Katha ein selbst geschriebenes Gedicht und ich schließe mich dem gerne an.


Aus meinem Alphabet der Stille:

Das(W)under der Stille

es ist als betrete ich eine andere Welt

dabei bewege ich mich nicht von der Stelle

doch wenn alles um mich herum abfällt

spüre ich sie – bis in jede Zelle

sie kann unglaublich kostbar sein

aber manchmal auch kaum zu ertragen

mal ist sie ganz sanft und ganz rein

und mal voll mit quälenden Fragen

und doch gilt es das Wunder zu sehen

welche sie tief in sich birgt

wenn wir es wagen in ihr zu stehen

zulassen – dass sie auf uns wirkt

dann können wir uns selbst erleben

ganz ungeschützt und unbestimmt

uns über die Sicht der Welt erheben

und endlich sein – was wir sind

Der Dienstag dichtet, (V)ermächtnis– Alphabet der Stille – V

Jeden Dienstag gibt es bei Katha ein selbst geschriebenes Gedicht und ich schließe mich dem gerne an.


Aus meinem Alphabet der Stille:

Vermächtnis

und nach mir die Stille

das ist es – was ich euch hinterlasse

eine Lücke in eurer Welt

die einen Moment still zu stehen scheint

eine Lücke in eurer Zeit

die kaum spürbar verrinnt

eine Lücke in euren Plänen

die durch einen neuen ersetzt werden

eine Lücke in euren Gedanken

die wie eine Verwirrung kurz aufleuchtet

eine Lücke in eurem Fühlen

die wie eine Sehnsucht schmeckt

eine Lücke im Lärm der Welt

die euch kurz innehalten lässt

und nach mir die Stille