abc-Etüde, Bankgeschäfte – Teil 2

Die abc-Etüden sind eine Schreibeinladung von Christiane auf: irgendwas ist immer

Die Wörter für die Textwochen 08/09 des Schreibjahres 2021 stiftete Sabine mit ihrem Blog wortgeflumselkritzelkram. Sie lauten:

Strickjacke
trügerisch
entdecken.


Bankgeschäfte, Teil 2

Er nahm die Jacke an sich. Sie sah von Nahem deutlich älter und verschlissener aus, als aus der Ferne. Als ob er die Wahl haben würde. Er nahm sie, stopfte sie schnell in seine Plastiktüte und ging davon.

„Warte einen Moment“, hörte er eine Frauenstimme rufen. Er drehte sich um, und sah die junge Frau eilig auf die Parkbank zulaufen. Schnell sprang er vom Weg herunter hinter eine Hecke.

Er war erstaunt, dass sie so schnell entdeckt hatte, dass sie die Strickjacke vergessen hatte. Mit einem unguten Gefühl beobachtete er, wie sie vor der Parkbank stand und diese zweifelnd beäugte.

„Eine Strickjacke mehr oder weniger, wird ihr schon nicht weh tun“, sagte er zu sich selbst, doch er wusste, dass dies eine trügerische Selbstberuhigung war. Er sah, wie die Dame zunehmend nervös um die Bank herumging, bereits zum zweiten Mal.

Sie fasste sich zweifelnd an den Kopf. Die zweite Frau kam hinzu und beide suchten sie nun auch im Gebüsch hinter der Bank. Wieder und wieder gingen sie um die Bank herum. Sie schienen nicht aufgeben zu wollen.

Er bekam neben dem Knurren nun auch ein ungutes Gefühl in der Magengegend. War ihr diese blöde Strickjacke etwa so wichtig? Wie konnte das sein? Ein so einfaches, altes, abgetragenes Ding? Diese Jacke würde ihn sicher gut durch die nächsten kalten Nächte bringen, bevor sie sich vermutlich von selbst aufribbeln oder geklaut werden würde. In jedem Fall wäre sie für ihn viel nützlicher als für sie, versuchte er sich zu beruhigen.

Er wollte sich gerade davon stehlen, als die Frau sich umdrehte und er direkt in ihr fassungsloses und enttäuschtes Gesicht sehen konnte.


Hier geht es zu Teil 1

abc-Etüde, Bankgeschäfte

Die abc-Etüden sind eine Schreibeinladung von Christiane auf: irgendwas ist immer

Die Wörter für die Textwochen 08/09 des Schreibjahres 2021 stiftete Sabine mit ihrem Blog wortgeflumselkritzelkram. Sie lauten:

Strickjacke
trügerisch
entdecken.


Bankgeschäfte

Er positionierte sich so, dass er die beiden Frauen, die er gerade entdeckt hatte, gut im Blick behalten konnte. Sie sonnten sich genüßlich in der Frühlingssonne. Inzwischen hatte er einen Blick dafür. Eine der beiden Frauen hatte aufgrund der Sonnenwärme ihre Strickjacke ausgezogen und über die Lehne der Parkbank gelegt. Die Sonnenwärme war trügerisch, das wusste er. Wie oft schon hatten die Menschen auf den Bänken, aufgrund der gefühlten Wärme, ihre abgelegten Sachen auf der Bank vergessen. Er war so schon zu einer ganzen Reihe von Pullovern, Jacken und Strickjacken gekommen. Sicher, sie passten ihm nicht immer, aber oft waren sie eine willkommene Hilfe in den immer noch eiskalten Frühlingsnächten. Und Dinge die ihm nicht passten, hatte er in der Regel immer gut eingetauscht bekommen, gegen Zigaretten oder etwas zum Essen.

Die beiden jungen Damen redeten und lachten. Ein gutes Zeichen, wie er fand. Je intensiver sie miteinander sprachen, desto höher war die Chance, dass etwas auf der Bank zurückgelassen werden würde. Er würde ein wenig Geduld brauchen, das wusste er. Aber wenn es etwas gab, von dem er mehr als genug hatte, dann war es Zeit.

Lediglich sein knurrender Magen erinnerte ihn daran, dass er hier nicht den ganzen Tag einfach so hinter dem Busch würde sitzen können. Aber vermutlich würden sich die beiden Frauen gleich wieder aufmachen, um das zu tun, was Menschen eben so machen, wenn sie ein echtes Leben führen. Ein Leben, dass er selbst einmal geführt hatte, aber in einem anderen Leben.

Er ließ sie nicht aus dem Blick und erkannte sofort, als sich die beiden für den Aufbruch bereit machten. Jetzt würde er ein Quäntchen Glück brauchen.

Die beiden Damen standen auf und verließen lachend die Parkbank.