Allgemein · Tanzen

Leichtigkeit

Leichtigkeit. Wenn man das Wort ganz vorsichtig ausspricht verliert sich die Härte der letzten Silbe und das Wort scheint tatsächlich zu schweben. Leichtigkeit. Leichtigkeit ist der Versuch etwas sphärisches, etwas ätherisches in eine Buchstabenform zu pressen. Etwas schwebendes auf das Papier zu bannen. Um wie viel leichter wird es da die Leichtigkeit zu tanzen. Und so schwebten wir über die Tanzfläche, allein, zu zwei, zu dritt zu viert. Wir eroberten uns die Leichtigkeit des Seins spätestens, als wir musikalisch „Vergebung“ erhielten und uns zur viert mit Leichtigkeit in die Lüfte erhoben. Schließlich begannen wir zu wilden Rhythmen die letzten Beschwerlichkeiten abzuschütteln. Damit auch wirklich der letzte Rest des emotionalen Winters sich zerstreut, schüttelten wir uns Hemmungslos unter dem Schutz einer wachsamen Wächter*in. Wir haben die Kontrolle ab, tanzten uns ekstatisch die Beschwerlichkeiten und alles was uns noch von der Leichtigkeit trennte, aus dem Leib. Für soviel Schutz und Aufmerksamkeit bedankten wir uns bei der Wächter*in mit einem Tanz. Derart gereinigt und erleichtert probierten wir dieses Gefühl aus, in dem wir mit Schmetterlingen tanzten. Am Ende verbanden wir uns, um das Gefühl der Leichte und des Seins miteinander zu teilen. Derart befreit kann nun auch endlich der Frühling kommen.