abc-Etüde, Filmreif

Bild: Christiane

Die abc-Etüden sind eine Schreibeinladung von auf irgendwas ist immer.

Die Wortspende für die Textwochen 38/39 des Jahres 2022 stammt von Ellen mit ihrem Blog nellindreams. Sie lautet:

Regentonne
sensibel
schwanken.


Filmreif

Der Herzschlag war im ganzen Körper spüren. Ein wohliges und zugleich aufregendes Pochen zog durch Renés Adern. Die Hände zitterten leicht, als das nachtblaue Negligé über den Körper glitt.

Es sollte eine Überraschung werden, doch die Angst wie er reagieren würde, steckte in jeder Zelle. In so einer sensiblen Situation konnte ein abgewendeter Blick, ein kleines Zögern oder ein falsches Wort alles zerstören. Die schwarzen Halterlosen wurden sehr langsam und konzentriert über die Beine gezogen.

Seit Tagen war die Vorfreude auf diesen Abend gewachsen. In wenigen Augenblicken würde er von seiner Dienstreise nach Hause kommen. Die romantische Playlist lief bereits und ein Lichtermeer aus Kerzen tauchte das Schlafzimmer in eine warmes, sanftes Licht. Die seidige Bettwäsche war aufgezogen und eine Flasche des Lieblingsproseccos kalt gestellt. Zwei Gläser standen bereits am Bett. Frisch der Badewanne entstiegen war die Haut noch ganz warm und weich und ein leichter Rosenduft lag auf ihr. Der Plan war es, verführerisch im Bett zu liegen und auf ihn zu warten, wie es in zahllosen romantischen Filmen funktionierte. Doch René war sich nur zu deutlich bewusst, dass dies kein Film war.

Noch ein Zupfen an den Strümpfen, ein Ziehen am Negligé. Ein Blick in den Spiegel. Zweifel schlichen sich wieder in die Gedanken. Die Selbstwahrnehmung schwankte zwischen „Verdammt Heiss“ und Regentonne. Das Spiegelbild schien, jedes Gramm zu viel zu betonen, ja geradezu hervorzuheben. Würde ihm das wirklich gefallen oder würde es der peinlichste Moment ihrer Beziehung werden ? Ein Griff an den Saum des Negligés, bereit es wieder auszuziehen. Ein Zögern. Ließ sich in diesem Outfit sein Bergehren wecken oder würde er ein Lachen nicht unterdrücken können? René hätte schreien können vor Unsicherheit.

Er hörte wie sein Wagen in die Einfahrt fuhr.

8 Gedanken zu “abc-Etüde, Filmreif

  1. Dann will ich mal hoffen, dass er nicht völlig erschöpft nach Hause kommt! Das Ganze wäre eine ziemlich klassische Verführungsszene, wäre in meinem Kopf „René“ nicht eindeutig männlich besetzt, und das wiederum gibt dem Ganzen einen willkommenen Twist …
    Sehr schön erzählt.
    Morgenkaffeegrüße ☁️🌻☕🍪👍

    Gefällt 2 Personen

  2. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 40.41.22 | Wortspende von Werner Kastens | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s