Sommer-Impulswerkstatt – Torwächter

Bild: Sommer-Impulswerkstatt von Myriade

Dieser Text entstand durch eine Bildanregung der Impulswerkstatt von Myriade.

Wie das Projekt funktioniert steht hier

Die Impulse für die Sommer-Impulswerkstatt findet Ihr hier.


Torwächter

Die beiden standen vor einem kleinen Wäldchen, das an einer steil aufragenden Felswand endete. Der junge Magierlehrling konnte die sagenumwobene Höhle sogar von hier aus sehen.

„Das kann doch nicht die Höhle der Weisheit sein Meister, oder?“, fragte er ganz erstaunt.

„Aber warum denn nicht?“, fragte der alte Druide.

„Weil sie gar nicht versteckt ist. Man kann sie doch sogar von hier aus sehen.“

„Ja, aber manchmal sollte man seinen Augen nicht trauen.“

„Ist die Höhle etwa eine Täuschung?“

„Nein die Höhle nicht, aber der Weg dahin.“

Der Lehrling betrachtete konzentriert den Wald.

„Fällt dir gar nichts auf an dem Stückchen Wald?“

„Es ist sehr ruhig. Irgendwie schon zu ruhig. Es scheint keinerlei Leben in dem Wald zu sein. Kein Vogel oder irgendein anderes Tier.“

„Oh doch. Eines gibt es, aber man sieht es fast nie. Aber dieses Tier ist unser Torwächter. Es ist klein, aber sehr effektiv.“

„Wo ist es?“

„Ach es werden ganz viele sein und sie sind in den Büschen und Sträuchern versteckt. Sie selbst sind auch ungefährlich, aber ihre Bauwerke sind tödlich.“

„Tödlich?“, fragte der Lehrling erstaunt.

„Ja, deswegen gibt es hier keine weiteren Tiere. Bis auf ein paar wenige Käferarten gibt es kein Tier, das unserem Torwächter nicht zum Opfer fällt.“

„Was ist es denn nun? Ein Drache? Eine Schlange?“

„Viel kleiner“, sagte der Druide und trat an einen Strauch heran. „Komm her, wir haben Glück. Hier ist einer unserer Wächter.“

Der Lehrling trat ebenfalls an den Strauch und entdeckte eine kleine unscheinbare Spinne. Er sah völlig irritiert den Druiden an. Dieser lächelte.

„Ich sagte ja, der Torwächter selbst ist völlig harmlos.“

„Aber wie kann die Spinne denn dann das Tor bewachen?“

„Damit“, sagte der Magier und zauberte eine kleine Regenwolke herbei, die sanft durch den kleinen Wald glitt und alles mit einem dünnen glänzenden Tau belegte, die Bäume, die Sträucher, die Blätter, die unzähligen überdimensional großen Spinnennetze.

Der Lehrling starrte mit offenem Mund auf die nun sichtbar gewordenen Netze.

„Aber diese Spinnennetze sind doch so fein, die können doch niemanden aufhalten.“

„Doch das können sie, denn die Spinnen versetzten sie mit einem äußerst tödlichen Gift, welches bei Kontakt sofort durch die Haut in den Körper gelangt und in Sekunden das Opfer tötet.“

„Aber wie kommen wir denn nun zum Tor?“

„Nun, dank des Taus können wir die Netze sehen und ihnen ausweichen. Es gibt immer einen Pfad, der von den Netzen befreit ist. Aber man kann ihn nur durch den Tau erkennen und es wird bereits morgen einen anderen Pfad geben“, sagte der Druide und begann vorsichtig in den Wald hineinzugehen.

Ein kleiner Vogel flog an ihnen vorbei, direkt in den Wald hinein. Er kam nicht weit und berührte ein für ihn unsichtbares Netz. Gerade noch im vollen Flug fiel er plötzlich leblos zu Boden. Als sie an ihm vorbei kamen, sah der Lehrling, wie bereits mehrere Spinnen sich über den Vogel hermachten.

„Sie lassen nichts übrig“, sagte der Druide warnend. „Auch das gehört zu ihrer Perfektion als Torwächter, denn sonst würde man hier überall Knochen und Überreste entdecken.“

Nachdem sie den verschlungenen Pfad durch den Wald hinter sich gebracht hatten, standen sie vor dem Eingang zu einer gewaltigen Höhle.

„Nun wirst du den Ursprung unserer Lehren und Weisheiten kennenlernen“, sagte der Druide feierlich und ging voraus in die Höhle.

10 Gedanken zu “Sommer-Impulswerkstatt – Torwächter

  1. Ja wirklich, es klingt wie der Anfang einer Fantasy-Saga. Was mich sehr beeindruckt, ist, dass der Text so perfekt zu dem Foto passt: durch Tropfen sichtbar gemachte Spinnennetze in eine Geschichte umgesetzt. Toll ! Vielen Dank für den Beitrag !

    Gefällt 3 Personen

  2. Pingback: Impulswerkstatt Zwischenbilanz Juli – MYRIADE – La parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

  3. Pingback: Sommer-Impulswerkstatt – Zeitwüste (Teil 2) – wortverdreher

  4. Pingback: Sommer-Impulswerkstatt Juli, August 2021 Zusammenfassung – MYRIADE – La parole a été donnée à l´homme pour cacher sa pensée

  5. Pingback: abc-Etüde und Impulswerkstatt, Der Name (Teil3) – wortverdreher

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s