abc-Etüde, Mit A oder O?

Die abc-Etüden sind eine Schreibeinladung von Christiane auf: irgendwas ist immer.

Die Wörter für die Textwochen 23/24 des Schreibjahres 2021 stiftete Ellen mit ihrem Blog nellindreams. Sie lauten:

Picknickdecke
verwegen
recherchieren.


„Was hat er sich bloß dabei gedacht.“ Der alte Mann mit dem Spitzbart stand vor dem ungewöhnlich großen Gemälde und rieb sich seinen Bart. Der junge Mann neben ihm wühlte etwas nervös in einem Stapel von Papieren. „Wer denkt sich denn so etwas aus?“

„Es handelt sich hier um Herrn Edouard Manet.“

„Dass es nicht Monet ist, sehe ich selbst. Er kann doch nicht ernsthaft glauben, dass er damit durchkommt. “

„Nun, das Bild ist wahrhaftiger als es den Anschein hat“, sagte der junge Mann.

„Was meinen sie damit?“

„Nun, ich konnte recherchieren, dass die abgebildeten Personen alle aus dem näheren Umfeld des Malers stammen.“

„Sie meinen, dass sind echte Porträts?“

Der junge Mann nickte. „Der hier“, sagte er und zeigte auf den Mann in der Mitte. „Das ist Ferdinand Leenhoff, der Bruder von Suzanne Leenhoff.“

„Müsste ich die Dame kennen?“ Der alte Mann drehte sich um.

„Nein, aber Herr Manet scheint sehr um sie zu buhlen.“

Der alte Mann nickte leicht.

„Der andere Mann ist einer seiner Brüder.“

„Und ist eine der Damen das benannte Fräulein Leenhoff?“

„Nein. Die Dame im Wasser ist Alexandrine Meley.“

„Und wer ist die unbekleidete Dame?“

„Da ist Victorine Meurent, sein Lieblingsmodell.“

„Kann man ihm nicht verdenken.“

„Bitte?“

„Ach nichts. Aber so eine verwegene Darstellung eines harmlosen Picknicks können wir unmöglich zur Ausstellung zulassen. Auch wenn die Darstellung der Île de Saint-Ouen vortrefflich gelungen ist, ist die Abbildung eines Akts in so einer Szene absolut inakzeptabel.“

„Da haben sie so recht“, sagte der junge Mann bestätigend.

„Nicht einmal eine richtige Picknickdecke hat er den Personen gegönnt. Die Dame scheint auf ihrem ausgezogenen Kleid zu sitzen, unvorstellbar.“

„Jawohl.“

„Nous refusons l’image.“

„Ganz wie sie meinen.“

„Er sollte sich ein Vorbild an Monet nehmen.“


Im Zweiten Kaiserreich gab es strenge Regeln für die Malerei. Eine Jury verfügte darüber, ob die Bilder zu einer Ausstellung zugelassen oder abgelehnt (refuser) wurden. „1863 wurde mehr als die Hälfte der eingereichten Werke refüsiert.“

Quelle: https://www.weltkunst.de/kunstwissen/2018/01/edouard-manet-das-fruehstueck-im-gruenen

12 Gedanken zu “abc-Etüde, Mit A oder O?

  1. Ich mag deine Kunstetüden echt sehr, das muss ich schon sagen 😀
    In dem Fall hätte ich mir noch gewünscht, dass du außer dem sehr lesenswerten Link vielleicht noch den zur Wikipedia anhängst, da deren Artikel sowohl dies angesprochene Bild als auch MONETS „Frühstück im Grünen“ zeigt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Fr%C3%BChst%C3%BCck_im_Gr%C3%BCnen_(Manet)

    Montagmorgenkaffeegrüße! Selbstverständlich bist du bei den Adventüden dabei! 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Schreibeinladung für die Textwochen 25.26.21 | Wortspende von Allerlei Gedanken | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s