abc-Etüde, Gelernt ist gelernt (Homeschooling)

Die abc-Etüden sind eine Schreibeinladung von Christiane auf: irgendwas ist immer

Die Wörter für die Textwochen 03/04 des Schreibjahres 2021 stiftete Ulrike mit ihrem Blog Blaupause7. Sie lauten:

Lautsprecher
orange (NICHT die Frucht, die Farbe)
erschüttern.


Gelernt ist gelernt

„Guten Tag! Darf ich sie kurz ansprechen?“

„Wir haben es eilig. Worum geht es denn?“

„Wir sind vom Regionalfernsehen und machen eine Umfrage, wie gut das Homeschooling funktioniert.“

Die Frau zögert. Sie schaut auf das orange Mikrofon, dann auf ihren Sohn.

„Es dauert nur einen Moment“, sagt die Reporterin.

„Ok, gut. Nur einen Moment“

„Wie viele Kinder haben sie?“

„Zwei.“

„Und wie alt sind diese?“

„Der Luke ist 7 und Stefan 12.“

„Und beide sind im Homeschooling?“

„Ja leider“, seufzt sie.

„Und sie? Leben sie allein oder in Gemeinschaft?“

„Mit meinem Mann zusammen.“

„Und arbeiten sie beide?“

„Ja. Mein Mann arbeitet als Installateur und ist den ganzen Tag unterwegs und ich bin im Homeoffice.“

„Und wie klappt das?“

Die Frau rollt mit den Augen. Sie schaut kurz zu ihrem Sohn, der bedrückt auf seine Füße schaut. Dann blickt sie direkt in die Kamera.

„Das klappt gar nicht. Mal ehrlich, wer glaubt das Homeschooling und Homeoffice gut zusammenpassen, hat weder das eine noch das andere jemals erlebt.“

„Wie meinen sie das?“

„Na versuchen sie so einem kleinen Kerl doch mal zu erklären, dass sie zwar Zuhause sind, aber nicht angesprochen werden dürfen. Ganz im Ernst: das würde nicht mal ihr Mann verstehen, aber Kinder schon gar nicht.“

„Und das bedeutet?“

„Das bedeutet, dass ich keine 20 Minuten am Stück arbeiten kann, ohne unterbrochen zu werden. Da werden Kinder zu einer echten Belastung.“

Die Reporterin nickt.

„Ehrlich, das ist wie ein Teufelskreis. Je öfter sie unterbrochen werden, desto größer wird der Arbeitsdruck, desto ärgerlicher werden sie bei jeder Unterbrechung. Ab mittags könnte ich fast jedes Mal schreien, wenn er wegen irgendwas ankommt. … Manchmal tue ich das auch.“

Die Frau schaut zu ihrem Sohn, der nach unten schauend unruhig von einem Fuß auf den anderen tritt. „In diesen Zeiten sind Kinder eine echte Belastung!“

Die Reporterin schaut erschüttert auf den kleinen Jungen. Sie kann regelrecht hören, dass das Wort „Belastung“, wie aus Lautsprechern scheppernd, in seinem Kopf widerhallt. „Danke!“


Inspiriert davon, wie Eltern teilweise über ihre Kinder sprechen, während diese daneben stehen.

10 Gedanken zu “abc-Etüde, Gelernt ist gelernt (Homeschooling)

  1. Lieber Jürgen,
    bei deinem Füllhorn voller Ideen bleibt mir glatt die Sprache weg! Na, gottseidank bleibt mir da noch das Schreiben *lächel* So kann ich dir wenigstens ehrfürchtig meine Hochachtung 😉 ob deines Schreibflusses darbieten 😉
    Wieder einmal ganz klasse und auf den Punkt gebracht! Zum derzeitigen Lage ist es mal wieder brandaktuell und gut recherchiert!
    Mit einem „kleinen“ Hofknicks, in Obacht auf meinen Rücken, verabschiede ich mich mit liebem Gruß und wünsche dir einen wunderbaren Start in den Tag!
    Liebe Grüße
    Heike

    Gefällt mir

    1. Liebe Heike,
      pass gut auf Deinen Rücken auf! Und hab vielen Dank, für die netten Worte.
      Ich habe diese Szene inzwischen mehrfach sehen müssen und habe mich jedesmal gegruselt und mich gefragt, ob die Leute glauben, dass die Kinder ihnen nicht zuhören!
      Liebe Grüße
      Christian

      Gefällt 1 Person

      1. Lieber Christian,
        mache ich, versprochen *lächel*!
        Die gleiche Beobachtung habe ich auch bereits gemacht und ich kann dich da sehr gut verstehen! Mir geht es da nicht anders mit. Diejenigen, die es so halten, wissen garnicht, was sie in den Kinderseelen für Schaden anrichten können. Kinder haben ganz besondere Antennen für solche Dinge.
        Liebe Grüße
        Heike

        Gefällt 1 Person

  2. Puh, ein heißes Eisen. Eine Situation, in der alle nur verlieren können.
    Das Schlimme ist, dass ich die Mutter irgendwie auch verstehen kann. Wer am Limit ist, vergreift sich leichter, auch sprachlich. Ich hoffe sehr, dass für diese ansonsten wohl hoffentlich einigermaßen stabile Familie der Stress bald endet und sie ihrem Sohn erklären kann, wie es gemeint war und dass sie ihn für nichts auf der Welt hergeben würde … 🤔😉
    Sehr gelungen, lieber Christian, vielen Dank dafür! 😁👍
    Morgenkaffeegruß 😁☁️☕🍪👍

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Christiane, ich bin seit März im Homeoffice, zum Glück ohne Kinder. Ich kann mir gut vorstellen, welche Belastung das sein muss, sich parallel um seine Kinder kümmern zu dürfen/müssen. Ich will das nicht absprechen oder klein reden. Ich glaube nur, dass es mit Kindern etwas macht, wenn man sie zur Belastung erklärt und sie dies hören! Solche negativen Bewertungen lassen sich leider schnell erlernen.
      Zwischendurchkaffeegrüße 😊🙏🌻☕️

      Gefällt 3 Personen

  3. Jemanden vor anderen bloßstellen geht gar nicht. Weder zuhause noch im Büro oder sonstwo.
    Aber ich denke – weil ich das auch von einer unserer Nachbarinnen so sehe – man kann klare Regeln aufstellen und klare Pausenzeiten vereinbaren, in denen gesprochen und gefragt werden kann und darf. Mit Struktur geht eben vieles besser und leichter. Und es wäre wohl nicht schlecht, wenn vor dem Homeschooling ein Elternschooling angesetzt würde.

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Schreibeinladung für die Textwoche 05.21 | Extraetüden | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s