abc-Etüde, Etüdengedicht: Aus jung mach alt

Die abc-Etüden sind eine Schreibeinladung von Christiane auf: irgendwas ist immer

Die Wörter für die Textwochen 47/48 des Schreibjahres 2020 stiftete (endlich mal wieder) Ulli Gau mit ihrem Blog Café Weltenall. Sie lauten:

Quelle
griesgrämig
stöbern.


Aus jung mach alt

von der ursprünglichen Quelle

zum endzeitlichen Delta

überschreiten wir die Schwelle

von der Wiege zur Pieta

die Tage die dazwischen liegen

fallen wie im Herbst das Laub

niemand vermag sie abzuwiegen

bald sind sie wieder wie der Staub

so stöbern wir ganz ahnungslos

durch vergang’ne Zeitgeschichten

halten uns für ganz famos

während Alte griesgrämig uns richten

doch schon in den nächsten Tagen

da werden wir die Alten sein

werden wir dann Neues wagen

oder richten wir uns ein

so wiederholt sich die Geschichte

daraus gelernt haben wir nicht

die Jugend bringt die Alten vor Gerichte

die Alten fordern der Jugend Pflicht

doch wissen wir vom Delta und der Quelle

und wenn wir stets an beides denken

bewegen wir uns von der Stelle

wird uns die Weisheit der Geschichte lenken

9 Gedanken zu “abc-Etüde, Etüdengedicht: Aus jung mach alt

  1. Pingback: Fazit Textwochen 47.48.20, willkommen Adventüden 2020! | Irgendwas ist immer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s