Gedicht · Tanzen

Auf leisen Worten

ein Wort

machte sich ganz leise

auf eine kleine

lange Reise

unvorhergesehen

und ganz ausnahmsweise

rutschte es heraus

und zog seine Kreise

durch die Gehörgänge

als gäb es dort Bahngleise

es zog einsam durch die Welt

als einzige Wortwaise

es verstummte nicht

sondern wuchs seltsamerweise

es hinterließ hier und da

eine wahre Wortschneise

verbreitete sich fleißig

wie eine Ameise

und flog von Ohr zu Ohr

wie eine Wortmeise

es klang immer weiter

und wurde alt und weise

es wurde gefeiert

und bekam sogar Preise

und ganz am Ende

seiner Reise

schon ganz erschöpft

quasi als Greise

verklang es wortlos

still und leise

 

#lyrimo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s